Zehn Tänze


(Auch "Allround" oder "Kombination" genannt)

Nach ST und LA die dritte Disziplin des Tanzsports; im Wettkampf werden (mit kurzer Pause dazwischen) sämtliche ST und LA-Tänze verlangt. Entspricht in etwa dem Zehnkampf bei den Leichtathleten.

Die Zehntanz-Disziplin ist ein hervorragendes Mittel, der Neigung zur frühen Spezialisierung entgegenzuwirken, die in den letzten Jahren ständig gewachsen ist.

HISTORY. Die Zehntanz-DM wurde bei den Profis erstmals 1963, bei den Amateuren 1964 ausgetragen, nachdem zuvor schon viele nationale und internationale Turniere (international auch schon Meisterschaften) in dieser Disziplin stattgefunden hatten. Bis 1978 gab es eine DM der Amateure nur alle zwei Jahre; 1973 (als der Jive fünfter LA-Tanz wurde) wurde der gewünschte zahlenmäsige Gleichstand mit der ST-Disziplin erreicht, sodass ST-Spezialisten kein Übergewicht mehr haben konnten.